Bäume und ihr Zauber

Das Wissen der Bäume

Bäume haben uns Menschen schon immer begleitet und fasziniert. In jeder Kultur gibt es Mythen, Geschichten und Märchen über Bäume. So kennt die jüdische Mystik die Weisheitslehre des kabbalistischen Lebensbaumes, Bäume zieren alte Wappen und die Kelten verehrten Baumheiligtümer. Das keltische Wort für Baum ist identisch mit den keltischen Wörtern für Wissen und Lernen.

Unsere Vorfahren ließen sich durch spezielle Bauminformationen zu bestimmten Ritualen und Bräuchen inspirieren, womit sie die feinstoffliche Energie der Bäume in ihr alltägliches Leben integrierten. Jeder Baum hat seinen Zauber, eine spezielle Information, die uns Menschen Einblick in tiefe Weisheiten geben kann. Ein Teil dieser Botschaften ist so augenfällig, dass sie sich jedem Spaziergänger schon beim Vorbeigehen erschließt. So hinterläßt der Anblick der schlanken, hohen Tanne, die selbst im Winter grün ist, einen anderen Eindruck in uns, als die weit ausladende, kräftige Eiche oder die zarte, sich im Wind wiegende Birke mit ihrem weißen Stamm.

 

Begleiter und Ratgeber für den Lebensweg von der Autorin Tania Herr

 

Gebunden, 240 Seiten, mit vielen Farbfotos und den Abbildungen der Rider Waite Tarot-Karten

ISBN 978-3-9523546-0-5

Die Bäume und die Tarotkarten

Das Buch Bäume und ihr Zauber schlägt eine Brücke zwischen dem Wissen unserer  Bäume und der Weisheitslehre der Tarotkarten. Beide Lehren sind so ineinander verwoben, dass die Vermutung nahe liegt, dass das Wissen der Bäume als Inspirationsquelle für die uralte Weisheitslehre diente, die dann auf die  Tarotkarten übertragen wurde. Dieses Buch ist ein Buch über Bäume; die Tarotkarten dienen dabei als Hilfsmittel, um die spezifische, feine Energie des jeweiligen Baumes besser erfassen zu können.

 

Die Bäume als Begleiter auf unserem Lebensweg

Der archetypische Entwicklungsweg des Menschen steht exemplarisch für die Vielschichtigkeit der Weisheitslehre, die sich in den Tarotkarten verbirgt. Das Leben selbst, mit seinen individuellen Herausforderungen und Schicksalsschlägen, führt uns durch unseren Entwicklungsprozess. Wenn wir diesen Weg bewusst gehen, können wir unsere Ganzwerdung unterstützen, die einzelnen Schritte besser verstehen und uns dadurch den jeweiligen Aufgaben effektiver stellen.

 

Das Wissen der Tarotkarten

Es gibt ein Wissen in jedem von uns, das wir nicht persönlich erworben haben, sondern das den Urgrund unseres Unterbewusstseins bildet. Durch Gefühle, Ahnungen, innere Bilder und Träume steigt dieses Wissen in unser Bewusstsein auf. In der Tiefenpsychologie wurde der Begriff des kollektiven Unbewussten vor allem durch C.G. Jung beschrieben. Es ist nicht die Sprache des Verstandes, sondern vielmehr die Sprache der Symbole, die aus unserem Unterbewusstsein heraus wirkt.